DSU Baden-Württemberg


Direkt zum Seiteninhalt

Presse

Deutsche Soziale Union DSU

Landesverband Baden-Württemberg


Postfach 18 05 74008 Heilbronn


Festnetz: 0 71 31 / 77 26 00 Fax: 07131/ 77 26 01 E-Post: netzpost@dsu-politik.de



Pressemitteilung

13.07.2015



Gewalttaten gegen Polizeibeamte nicht hinnehmbar
Es muss endlich gehandelt werden: Taten statt Worte
Forderung nach Einrichtung von Schnellgerichten

Nachdem einem Polizeibeamten in Fichtenau im Landkreis Schwäbisch Hall mehrfach auf dem Kopf geschlagen und in Villingen-Schwenningen ein Polizist geschlagen wurde, fordert der Landesvorsitzende der Deutschen Sozialen Union Baden-Württemberg, Alexander Schonath, in einer Pressemitteilung: „Es darf nicht sein, dass diejenigen, die für Recht, Ordnung und für unsere Sicherheit sorgen, buchstäblich zum ‚Prügelknaben der Nation‘ werden. Die Politik darf nicht mehr nur zuschauen, sondern muss endlich handeln, denn die Zahl der Gewalttaten gegen Polizeibeamte steigt kontinuierlich.”

Schonath fordert: „Der Staat muß mit aller Härte gegen diese Gesetzesbrecher vorgehen. Eine Strafaussetzung zur Bewährung darf es nicht mehr geben. Auch müssen zur Abschreckung solcher Übergriffe Schnellgerichte eingerichtet werden. Nur durch eine unverzügliche Ahndung lassen sich die Straftaten gegen Polizeibeamte eindämmen.“

Den verletzten Polizeibeamten wünscht der Landesvorsitzende auch im Namen der DSU eine gute und schnelle Genesung.


V.i.S.d.P.:
DSU Landesverband
Baden-Württemberg



Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü